Dr. Thomas Stockmann

Rechtsanwalt / Partner 

Vergabe und Öffentliches Wirtschaftsrecht 

Telefon: +49 (30) 28 88 66-21
Telefax:  +49 (30) 28 88 66-25 

Email: thomas.stockmann@schumann-law.de

Thomas Stockmann berät öffentliche Auftraggeber bei der Vergabe von Aufträgen und im übrigen Öffentlichen Wirtschaftsrecht. Seine Beratung umfasst die Vertragsgestaltung sowie regulatorische, beihilfenrechtliche und kartellrechtliche Aspekte. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt im Bereich Schienenpersonennahverkehr.

 

Sein Studium absolvierte Thomas Stockmann an der Freien Universität Berlin und an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er ist Mitglied des Forum Vergabe e.V..

 

Fremdsprachen: Englisch und Französisch.

Berufliche Expertise

Seit 1996 Tätigkeit im Vergaberecht und übrigen Öffentlichen Wirtschaftsrecht, vorrangig für Auftraggeber, insbesondere

 

  • laufende Beratung und Vertretung von mehr als acht Aufgabenträgern des SPNV und ÖPNV in Vergabeverfahren, darunter Vergabeverfahren mit
    • bis zu ca. 23 Mio. Zugkm p.a. in vier Losen (Auftragswert ca. 1,4 Mrd. €) 
    • bis zu sechs Aufgabenträgern (hoher Abstimmungsbedarf)
    • grenzüberschreitendem Verkehr (Einbeziehung des jeweiligen ausländischen Rechtsrahmens)
  • Vertretung in zahlreichen Nachprüfungsverfahren und Beschwerdeverfahren im Bereich SPNV
  • Beratung eines SPNV-Aufgabenträgers zu Auseinandersetzungen mit einem EVU über die Vergütung verschiedender Verkehrsverträge
  • Vertretung von SPNV-Aufgabenträgern in mehreren Prozessen zur Vergütung von Verkehrsleistungen
  • Laufende Beratung mehrerer SPNV-Aufgabenträger zu Fragen der Einnahmenaufteilung
  • Gutachten zu grenzüberschreitenden Vergaben im SPNV im Rahmen des EU-Projektes Inter Regio Rail, gemeinsam mit einer polnischen Rechtsanwaltskanzlei
  • Beratung mehrerer Bundesländer zu rechtlichen Handlungsoptionen aufgrund erheblicher Leistungsstörungen eines großen SPNV-Vertrags
  • Beratung des Landes Berlin beim Entwurf des Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetzes (BerlAVG) in Bezug auf bundeslandübergreifende Verkehrsvergaben
  • Kartell- und eisenbahnrechtliches Gutachten zur Trennung der Vergabe von Verkehrsleistungen und Vertriebsleistungen im Auftrag einer Landesnahverkehrsgesellschaft
  • Beratung einer Landesnahverkehrsgesellschaft bei der Vertragsgestaltung zur Trennung der Vergabe von Verkehrsleistungen und Vertriebsleistungen
  • Vertretung eines SPNV-Aufgabenträgers in einem kartellrechtlichen Prozess zum Anspruch eines EVU auf Einsicht in den Verkehrsvertrag zwischen dem Aufgabenträger und einem anderen EVU
  • Beratung einer Bestellerorganisation zur bei der Vergabe und Implementierung eines E-Ticketing-Systems, laufendes Projekt
  • Gutachten für ein Bundesland und eine Bestellerorganisation zur beihilfenrechtlichen Zulässigkeit und zu künftigen Gestaltungsmöglichkeiten für einen bestimmten SPNV-Tarif nach dem Rechtsrahmen von Art. 3 VO (EG) Nr. 1370/2007
  • Gutachten für einen SPNV-Aufgabenträger zur beihilfenrechtlichen Zulässigkeit und zu künftigen Gestaltungsmöglichkeiten für den Ausgleich von Durchtarifierungsverlusten und Ausgleichsleistungen für unterbliebene Tarifanpassungen nach dem Rechtsrahmen von Art. 3 VO (EG) Nr. 1370/2007
  • Beratung einer Bestellerorganisation zur Neuordnung der Einnahmenaufteilung aus Anlass von Bestimmungen in einem Verkehrsvertrag zur Umstellung von einem Netto- auf einen Bruttovertrag, Gutachten und Formulierungsvorschläge
  • Gutachten für eine Bestellerorganisation und ein Bundesland zu Sozialstandards in Verkehrsvergabeverfahren, insbesondere zu Art. 4 Abs. 5 VO (EG) Nr. 1370/2007 (gemeinsam mit Zenk Rechtsanwälte)
  • Laufende Beratung von Bestellerorganisation zu verschiedenen Fragen des ÖPNV-Rechts und der Organisation von Verwaltungsprozessen
  • Beratung einer Bestellerorganisationen zur Gestaltung und Durchführung einer landesweiten Verkehrserhebung
  • Gutachten für eine Bestellerorganisation zur Wirksamkeit einer von einem EVU angegriffenen Malusregelung in einem Verkehrsvertrag
  • Gutachten für eine Bestellerorganisation zu vergaberechtlichen Aspekten der Verlängerung eines bestehenden SPNV-Verkehrsvertrages
  • Umfassendes Gutachten für ein Bundesland zu Ab- und Umbestellmöglichkeiten mit Analyse jedes einzelnen bestehenden SPNV-Vertrages vor dem Hintergrund der Regionalisierungsmittelkürzungen, Erarbeitung von Verhandlungspositionen gegenüber den EVU
  • Gutachten zu einem „Großen Verkehrsvertrag“ zwischen zwei Bundesländern und der DB Regio AG, insbesondere zur Auslegung der Abbestellmöglichkeiten für eine Bestellerorganisation
  • Stellungnahme für einen SPNV-Aufgabenträger zur Auswirkung einer Vertragsklausel in einem bestehenden Verkehrsvertrag zur Anpassung an die Kürzung von Regionalisierungsmitteln
  • Beratung einer Bestellerorganisation im Vergabeverfahren für eine Buslinie als Landesbedeutsame Verkehrslinie des üÖPNV
  • Beratung einer Bestellerorganisation zur Stellung als Aufgabenträger nach dem einschlägigen Landes-ÖPNVG einschließlich Fragen der öffentlich-rechtlichen Beleihung
  • Beratung eines Bundeslandes zum Vergabeverfahren für einen Nahverkehrsplan nach der VOF
  • Beratung eines Bundeslandes bei der Vergabe einer Verkehrserhebung nach der VOL/A einschließlich Abstimmung und Verhandlung eines Projektvertrages zwischen den drei beteiligen Auftraggebern
  • Beratung eines Bundeslandes bei der Vergabe von Leistungen der Datenaufbereitung für die Verkehrserhebung nach der VOL/A mit Übergang vom offenen Verfahren in das Verhandlungsverfahren einschließlich Verhandlungsführung
  • Beratung eines Bundeslandes bei der Vergabe des Auftrags „Projektkoordinator für den ÖPNV“ nach der VOF einschließlich Verhandlungsführung
  • Beratung eines Bundeslandes bei der Vergabe einer Verkehrserhebung nach der VOL/A einschließlich Verhandlungsführung
  • Beratung einer Bestellerorganisation bei der Vergabe einer Verkehrszählung nach der VOL/A einschließlich Verhandlungsführung, Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer des Landes Berlin und Beschwerdeverfahren vor dem zuständigen Oberlandesgericht
  • Privatisierung des Betriebs sowie Um-, Neu- und Ersatzbaus der Lichtsignalanlagen in Berlin, umfassende Beratung einschließlich Entwicklung eines PPP-Modells und Verhandlungen, Vergabesumme ca. 128 Mio. €
  • Neukonzeptionierung und Vergabe des Betriebs der Verkehrsinformationszentrale Berlin, umfassende Beratung einschließlich Verhandlungen
  • Neuordnung der öffentlichen Beleuchtung, Beratung und Vertretung eines Bundeslandes in vergaberechtlichen Fragen
  • Beratung eines Verkehrsverbundes bei der Vergabe von Dienstleistungen nach der VOL/A
  • Beratung und Begleitung eines Bundeslandes bei der Vergabe von komplexen Dienstleistungen nach der VOL/A und der VOF

Ihre Ansprechpartner

Dr. Thomas Stockmann

Dirk Kleiner

Dr. Michaela Eisele

René Buscher

Peter M. Gläser

Wibke Berens

Sylvia Scharnhoop

Thomas H. Meier

Sandra Kurtzahn

Ralph Richter

Philipp Henze

Frank Schumann

Sarah Burmeister

Marcus Ringelhan